Geschichte

Im Jahr 1968 schlossen sich unter der Leitung von Anton Hofer sieben Mitglieder des ehemaligen Kirchenchores von Matzen zusammen und versuchten, als Amateure möglichst gut miteinander zu singen. Durch intensives Zusammenhören rund um den Tisch wurde versucht, bestmögliche Singqualität zu erreichen. Diese Methode wurde bis heute beibehalten. Die Zahl der Mitglieder wurde bald auf neun erhöht und blieb so durch fast zwanzig Jahre konstant. In dieser Besetzung konnte ein breites Repertoire erarbeitet werden.

In Niederösterreich und auch darüber hinaus ist der Singkreis in Konzerten und Veranstaltungen zu hören, ebenso im Rundfunk und im Fernsehen. Sechs Tonträger (LP, MC und CD) wurden bis jetzt veröffentlicht.

Der langjährige Leiter und Gründer des Singkreises Matzen, Dr. Anton Hofer, der sich seit vielen Jahren sowohl wissenschaftlich als auch praktisch mit der Pflege und „Wiederbelebung“ des niederösterreichischen Volksliedes (z. B. Herausgabe vieler einschlägiger Volksliederbücher und –singhefte) beschäftigt, ist im Mai 2000 aus Altersgründen von seiner Chorleiter- und Sängerfunktion zurückgetreten und steht nun dem Singkreis als Ehrenchorleiter helfend und beratend zur Seite.

Als Chorleiterin wirkte danach bis 2010 Helga Hofer, von September 2010 bis November 2015 führte Katharina Hofer das Ensemble weiter.

Derzeit leitet nun die Musikstudentin Eva Klebel den Singkreis Matzen.